• 06725 30 70 820 von 09.00Uhr - 15.00Uhr

Alles andere als harmlos - Kinderschminke

03.02.2016 18:10

Die tollste Zeit des Jahres beginnt - zum Karneval verwandeln sich Kinder in Clowns, Cowboy und Indianer, Marienkäfer und Co.. Doch passend zum Kostüm darf natürlich die richtige Schminke nicht fehlen. Die meisten Eltern erfüllen diesen Wunsch und unterstützen dies mit etwas Karnevalsschminke.

Was jedoch als ein harmloser Faschingsspaß beginnt, kann böse Enden. "Öko Test" veranlasste eine Laboranalyse von 14 Kinderschmiken und fand heraus: Mehr als die Hälfte der Produkte enthalten Inhaltsstoffe, die in Kinderprodukten nichts zu suchen haben. So erhielten 9 der 14 Schminken das Urteil "ungenügend". Dabei wurden sowohl feste Produkte sowie Stifte als auch Wasserfarben berücksichtigt. Zwar stellt nur ein getestetes Produkt im Namen explizit den Bezug zu Kindern her, allerdings richten sich die meisten mittels ihre Optik an Kinder.

"Bruynzeel Color Express 6 Theater Make-Up Schminke" (schlechtestes Testergebnis) enthält einen Bleigehalt von über 20 Milligramm/kg – ein Wert, der bereits in den 80ern vom (damaligen) Bundesgesundheitsamt als absolute Obergrenze definiert wurde und vor 10 Jahren vom Bundesinstitut für Risikobewertung als überholt bewertet wurde. Zudem enthält die Schminke den Konservierungsstoff Isobutylparaben. Offiziell dürfen Produkte, die dieses Mittel beinhalten, seit dem 30.07.2015 überhaupt nicht mehr in den Handel. Denn mutmaßlich begünstigt das Isobutylaraben, durch seine hormonelle Wirkung Verhaltensauffälligkeiten, Unfruchtbarkeit und auch Krebs.

"Öko Test" fand auch Krebsverdächtige Rückstände wie den Konservierer PHMB in den Produkten "Edding Funtastics Face Fun" sowie "Jofrika Aqua Easy Pen". Laut EU ist PHMB als erbgutverändernd und reproduktionsschädigend eingestuft und seit 2015 formell nicht zulässig. Ebenfalls krebsverdächtige Rückstände wurden in den "Fries 6 Schminkstiften" und "Mammut Snazaroo Schminkstifte Neutral" festgestellt (polyzyklisch aromatische Wasserstoffe; aromatisierte Mineralölkohlenwasserstoffe). Letztere wurden auch in den Schminkstiften von Tedi und in der "SES Clowny Schminke" entdeckt.

Das Ergebnis ist besonders schockierend, da die Karnevalsschminke nicht zum ersten Mal kritisiert wird. Bereits in vorherigen Tests wurden z.B. Schwermetalle gefunden sowie der verbotene Farbstoff Lackrot, der 2014 in WM-Schminken festgestellt wurde. Immerhin konnte dieser in keiner der Kinderschminken entdeckt werden.

Die gute Nachricht - es stehen Alternativen zur Verfügung. Und diese stammen überwiegend aus der Naturkosmetik. So erhielt das zertifizierte Naturkosmetikprodukt "Jofrika Nature for Fun 5 Schminkstifte" und die nicht zertifizierte "Livos Vida Naturschminke" ein "gut" im Test. Jedoch fanden sich in "Livos Vida" erhöhte Nickelwerte, die Allergien verursachen können. Naturkosmetikmarken wie Sante oder Alverde bieten ebenfalls Karnevalsschminke an. Ratsam ist es, gerade bei Kindern, die Verträglichkeit der Schminke auf der Oberarm-Innenseite zu testen. Soll das ganze Gesicht angemalt werden, benutzt man am besten ein Produkt auf Wasserbasis – denn das lässt sich später einfach und schmerzlos mit Wasser und Seife abwaschen.


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.