• 06725 30 70 820 von 09.00Uhr - 15.00Uhr

Bio-Baumwolle, Tchibo belegt 3. Platz

04.06.2015 20:15

Die Bronzemedaille für Tchibo - das Unternehmen ist zum drittgrößten Anbieter von Bio-Baumwolle weltweit aufgestiegen. Zu diesem Resultat kam die gemeinnützige Organisation Textile Exchange in ihrem "Organic Cotton Market Report".

Doch damit nicht genug, auch im Ressort der am schnellsten von herkömmlicher auf Bio-Baumwolle umstellenden Unternehmen ("Race to the Top") rangiert der Konzern auf Platz 4 - global. Die Zahlen sprechen klartext - Tchibo verdoppelte seinen Absatz von Textilien mit nachhaltig angebauter Baumwolle von 40% (2013) auf gut 80% in diesem Jahr. So wurden rund 6000 Tonnen Bio-Baumwolle im letzten Jahr verarbeitet.

Das Unternehmen arbeitet in der Sparte nachhaltiger Baumwolle besonders mit den Siegeln der gemeinnützigen Organisation Textile Exchange und mit Cotton made in Africa (CMiA) der Aid by Trade Foundation zusammen. "Ziel ist es, schnellstmöglich 100% der Baumwolle aus nachhaltigen Quellen zu beziehen", so der Tchibo Geschäftsführer Non Food. Baumwolle zählt neben Kaffee sowie Holz zu den bedeutungsvollsten Rohstoffen im Sortiment.

Die Bio-Baumwolle spielt hierbei die Wichtigste Rolle. Aktuell ist diese jedoch nur eingeschränkt verfügbar, weshalb sich Tchibo darauf konzentriert, die Nachfrage zu steigern um so den biologischen Anbau zu unterstützen. "Wir hoffen mit der steigenden Abnahme mehr Motivation für die Umstellung zu schaffen", erläutert der Non Food Geschäftsführer. Denn der Wechsel auf Bio-Anbau benötigt Zeit, Durchhaltevermögen sowie Kapital. Zudem braucht es Wissenstransfer und dementsprechendes Saatgut.

Tchibo gibt, obwohl Bio-Baumwolle teurer ist als Konventionelle, den höheren Einkaufspreis gemeinhin nicht 1 zu 1 an die Kunden weiter. Wie schon 2014 wird Tchibo im Juli abermals eine vollständige Wäschekollektion anbieten, deren Baumwolle zu 100 Prozent aus kontrolliert biologischem Anbau stammt.

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.