• 06725 30 70 820 von 09.00Uhr - 15.00Uhr

Bio-Essen auf "Rädern"

15.06.2015 16:54

Aus Bio-Fleisch werden heilige Würstchen - seit Kurzem erst ist der Hot-Dog-Food-Truck "Holy Dogs" auf Tour – heiß begehrt ist er aber jetzt schon.

Kein Vergleich zu Billig-Versionen. Unter dem Namen "Holy Dogs" verkaufen T. Dörr und M. Friemer erlesene Hot Dogs direkt aus dem Mini-Transporter. Man findet sie auf Festivals sowie auf Hamburgs Marktplätzen. Ihre Würstchen sehen zwar nicht so akkurat aus wie man sie üblicher Weise kennt – dafür sind sie selbst gemacht. Da drücken die Kunden dann auch das ein oder andere mal ein Auge zu bei krummen Würstchen.

Bei der Bestellungsaufnahme wird es persönlich: „Wie heißt du?“, wird der Kunde gefragt. Der Name wird dann auf einen Zettel geschrieben und an einen Balken im Wagen geklebt. Wenn das Essen fertig ist, wird man aufgerufen. Das kann auch schon mal etwas dauern. Qualität hat seine Zeit ! Davon, dass die Tiere, von denen das Fleisch für die "holy" Würstchen kommt, auch gut behandelt werden, hat sich Friemer selbst überzeugt. Mehrere Schlachthöfe hat er besucht, bevor er einen auswählte. Hintergrund - er selbst ist Vegetarier. "Mit dem Gedanken, Fleisch zu verkaufen, musste ich mich erst einmal anfreunden, da sollte das wenigstens nicht aus Massentierhaltung stammen", so seine Erklärung.

Vegetarier und sogar Veganer kommen aber auch auf ihre Kosten, denn jedes Gericht hat einen fleischlosen Zwilling. Alle Hot Dogs gibt es als vegetarische sowie vegane Version - trotzdem gehen die mit Fleisch besser. Der Renner unter den Hot Dogs ist der Santa Maria, bestehend aus Bio-Würstchen, Avocado, Tomaten-Salsa und Chilifäden - für 5,20 Euro. Somit etwas teurer als gewöhnlich. "Dafür ist bei uns aber auch alles Handarbeit“, erklärt Dörr.


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.