• 06725 30 70 820 von 09.00Uhr - 15.00Uhr

Bio-Zahncreme

14.09.2015 15:54

Bereits jedes Kind weiß das man täglich Zähne putzen sollte - und in aller Regel wird dafür Zahnpasta verwendet. Doch die herkömmliche Zahncreme enthält meist fragwürdige Inhaltsstoffe wie beispielsweise PEG-Derivate, Konservierungsstoffe sowie künstliche Aromen. Umstritten sind ebenfalls die Zusatzstoffe Fluorid und Triclosan.

Ganz anders in Bio-Zahnpasta - wenn überhaupt ist da Fluorid, nur in kleinen Mengen enthalten, Triclosan darf gar nicht verwendet werden. Der Wirkmechanismus der Bio-Zahnpasta ist auf Basis natürlicher Heilmittel und verzichtet völlig auf Chemie.

Die meisten putzen mindestens zweimal täglich die Zähne. Eine regelmäßige Zahnpflege schützt vor Karies und Plaque und sorgt nebenbei für frischen Atem sowie weiße Zähne. Doch, wie schon erwähnt, sind einige Inhaltsstoffe (z.B. Fluorid und Triclosan) in herkömmlicher Zahncreme umstritten.

Die Experten sind sich insbesondere bei der Bewertung von Triclosan und Fluorid uneinig. So soll Triclosan eigentlich Bakterien bekämpfen, könnte aber Tests zufolge muskelschwächend wirken. Karies soll durch Fluorid verhindert werden, die Experten sind sich jedoch nicht einig, in welcher Form und Dosis es verabreicht werden sollte und ab welcher Menge es Knochen und Zähne schädigen könnte. Das Kaufinteresse nach Zahncreme ohne Fluorid nimmt dank der verwirrenden Diskussionen zu. Allerdings ist das Angebot begrenzt. Zum jetzigen Zeitpunkt findet man Zahncreme ohne Fluorid und Triclosan beinahe ausschließlich bei Naturkosmetikherstellern.

Außerdem ist Bio-Zahnpasta frei von Schadstoffen wie PEG-Derivaten und Nanopartikeln; sie wirkt einzig durch natürliche Substanzen wie Minze, Salbei, Kamille sowie Meersalz. Jeder, der zusätzlich die Umwelt schonen will, kann Plastikmüll einsparen, indem er Zahnbürsten mit austauschbarem Kopf oder aus Bambus verwendet.

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.