• 06725 30 70 820 von 09.00Uhr - 15.00Uhr

Bio für`s Haar

28.04.2015 16:52

Waschen, pflegen, stylen ganz ohne Chemie? Ja - Mittlerweile gibt es Naturprodukte für die unterschiedlichste Haarpracht.

Zucker, Henna, Reis oder Kokos – die Naturkosmetik ist auch auf den Köpfen angekommen. Zahlreiche Shampoos, Spülungen, Kuren, Styling-Produkte sogar Colorationen, die frei sind von synthetischen Zusatzstoffen sind, stehen zur Verfügung. Was für Personen mit Unverträglichkeiten oder empfindlicher Kopfhaut ein wahrer Segen ist. Aber das ideale Produkt, unter dem rießigen Angebot zu finden ist gar nicht so einfach, und nicht alle Produkte, die "grün" wirken sind es auch.

Der Schein kann trügen - nicht jeder Haarkosmetikartikel, auf dem ein natürlicher Wirkstoff angepriesen wird, enthält pure Natur. Denn der Begriff "Naturkosmetik“ ist nicht gesetzlich geschützt, und manche Hersteller zertifizieren ihre Produkte nach ihren ganz eigenen Richtlinien. Echte Naturkosmetik für das Haar erkennt man an diversen Siegeln. Die gängigsten sind BDIH, NaTrue sowie Ecocert. Gemäß ihren Kriterien werden nur solche Produkte zugelassen, die ohne Erdölderivaten, PEGs, Silikonen oder Parabenen sowie synthetischen Farb- und Duftstoffen sind. So garantiert das Ecocert-Zertifikat, dass mindestens 95 % aller Inhaltsstoffe natürlichen Ursprungs sind, das BdIH-Siegel verspricht sogar, dass mindestens 95 % der Rohstoffe eine kontrollierte Bio-Qualität haben. Das internationale NaTrue-Siegel unterteilt in die Bereiche Naturkosmetik, Bio-Kosmetik und Naturkosmetik mit Bio-Anteil.

Die natürlichen Shampoos und Co. haben die gleiche Anwendung wie konventionelle Produkte und stehen ihnen auch beim Reinigen oder im Duft in nichts nach. Doch es gibt einige Unterschiede, wie beispielsweise die weitestgehend synthetikfreien Inhaltsstoffe. Waschaktive Bestandteile wie das entfettende Sodium-Laureth-Sulfat werden durch Zuckertenside aus Kartoffeln, Mais oder Kokos-Öl ersetzt. Statt Silikon sollen Wachse sowie Mandel-, Jojoba-, Kokos- oder Macadamia-Öl das Haar weich und kämmbar machen und zum Glänzen bringen. Zudem kommen Pflanzenextrakte, die das Haar stärken und pflegen, wie etwa Brennnessel zur Kräftigung oder Wacholder-Öl gegen Schuppen. Anstelle künstlicher Duftstoffe sorgen ätherische Öle für einen angenehmen Duft.

Natürliche Haarpflege bezweckt nicht nur gesund aussehendes Haar, sondern dessen Gesunderhaltung sowie die der Kopfhaut. Für glänzendes Haar benutzen konventionelle Shampoos oftmals Silikone, die wie ein Mantel die Haaroberfläche und die Kopfhaut umschließen. Wechselt man zu Bio-Produkten, kann es sein, dass die Haare einige Zeit strohig und glanzlos wirken, bis sich die ablagerten Stoffe der alten Produkte gelöst haben. Für schönes, vitales Haar braucht man eine gesunde Kopfhaut und eine gute Versorgung der Haarwurzeln mit Nährstoffen. Da Bio-Produkte frei von Silikonen sind, können die Pflegestoffe besser zur Haarwurzel durchdringen und das Wachstum unterstützen. Auch mit den besten Wirkstoffen können Bio-Haarpflegeprodukte keine Wunder vollbringen. Geschädigtes Haar kann man pflegen, Volumen und Glanz hineinbringen - doch komplett wiederbeleben geht nicht.

Glanz, Volumen, Locken – kein Problem mehr für natürliche Styling-Produkte. In den letzten 5 Jahren hat sich einiges getan. Damals gab es nur Wachs, mittlerweile gibt es alles - vom Haarwachs über Gel, Spray bis hin zu Schaumfestiger. In der Anwendung gibt es einige Unterschiede zu den herkömmlichen Styling-Produkten, so braucht ein Bio-Gel z.B. etwas länger zum Trocknen. Die einzelnen Erzeugnisse können je nach Hersteller verschieden sein. Da ist ausprobieren angesagt und sich gegebenenfalls etwas umstellen.

Die Auswahl natürlicher Haarfärbemittel geht über den Rotton hinaus in unzählige Braun-Nuancen. Zu dem bekannten Henna stehen auch andere Rohstoffe zur Auswahl - Walnuss-Schalen, Blauholz, Salbei, Kaffee, Hibiskus, schwarzer Tee sowie Rote Bete. Aber aufgepasst - Naturfarben hellen nicht auf, sondern sie erzeugen nur gleich helle oder dunklere Nuancen. Das Ergebnis hält je nach Pflegegewohnheiten und Haarstruktur jedoch lange. Nach 1 bis 2 Monaten zeigt sich der Naturton am Haaransatz wieder. Allerdings fällt der Kontrast wesentlich geringer aus als bei chemisch gefärbtem Haar.

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.