• 06725 30 70 820 von 09.00Uhr - 15.00Uhr

Herbizide-Verbot

12.11.2015 15:20

Bioland fordert ein Verbot der Herbizide Pendimethalin und Prosulfocarb, da sich diese in der Luft über weite Entfernungen verbreitet würden.

Informationen des Anbauverbandes zufolge, seien die Ernten sowohl von Bio-Bauern als auch von konventionellen Betrieben in Gefahr. Das beweißt ein Fall in Brandenburg. So sei dort die Fenchelernte eines Bio-Hofes, schon seit einigen Jahren, mit diesen Rückständen belastet, obwohl kein Betrieb im Umkreis diese Spritzmittel verwende. Was zur Folge hat, dass der Landwirt seine Produkte nicht mehr als Bio-Ware verkaufen durfte.

Eine vom Landesamt für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz veranlasste Studie bewies die weiträumige Zersträung der Wirkstoffe. Hierbei seien auch Rückstände in Grünkohlproben festgestellt worden. Deshalb fordert J. Plagge (Präsident von Bioland) eine Verschärfung des Zulassungsverfahrens, welches Fernverwehungen bisher nicht ausreichend berücksichtigt. Die Problematik über eine Grenzwert-Anhebung zu lösen, wie vor Kurzem für einige Kulturen geschehen ist, lehnt Plagge kategorisch ab.

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.