• 06725 30 70 820 von 09.00Uhr - 15.00Uhr

Kunststoff - zu 100% wiederverwertbar

04.01.2016 11:16

Sensationell - Forscher entwickeln den ersten 100%-igen wiederverwertbaren Kunststoff.

An der Colorado State University schafften es Forscher einen zu hundert Prozent recycelbaren und wiederverwertbaren Kunststoff zu entwickeln. Hierfür wird der Stoff Gamma-Butyrolacton verwandt, der bisher als nicht-geeignet galt. Jetzt besteht die Möglichkeit, dass der neue Kunststoff sich gegen den biologisch abbaubaren Kunststoff auf dem Markt durchsetzen könnte.

Mittlerweile produziert die Menschheit so viel Müll, dass man nicht mehr weiß, wohin damit. Er liegt in den Mülltonnen, im Meer und Satellitenschrott fliegt im Weltall umher. Müll umgibt uns, doch Plastikmüll ist der gefährlichste. Jeder Deutsche produziert im Jahr im Durchschnitt bis zu 70 kg Kunststoffmüll, wovon lediglich die die Hälfte wiederverwertet werden kann. Oftmals wird für Verpackungen sowie andere Produkte minderwertiges Plastik oder eine Mischform benutzt, die nur schwer recycelt werden kann.

In der Wissenschaft wurde lange die Meinung vertreten, dass es chemisch unmöglich sei, einen komplett recycelbaren Kunststoff zu entwickeln. Doch nun hat Professor Eugene Chen (Colorado State University) die Welt mit seinen neusten Forschungsergebnissen überrascht. Seinem Team und ihm gelang es, einen nachhaltigen, erdölfreien und zu 100 Prozent wiederverwertbaren Kunststoff zu produzieren.

Die Forscher haben mit dem Gamma-Butyrolacton (GBL) einen Stoff gefunden, der keinerlei Abfallprodukte enthält. Unter Wissenschaftlern gilt der Stoff als nicht polymerisierbar, was bedeutet, dass einzelne Moleküle sich nicht verketten lassen und so nicht zu einem festen Material (Kunststoff) werden können. Tatsächlich hat nun Prof. Chen eine Methode entdeckt, mit der das flüssige GBL beim Abkühlen fest wird. Ihm gelang es sogar verschiedene Grundstrukturen des Stoffs zu entwickeln. Das wirklich Bahnbrechende daran ist jedoch, dass sich der synthetisierte Stoff Poly-γ-Butyrolacton (PγBL) komplett in seinen Ur-Zustand mit den einzelnen Molekülen zurück versetzten lässt. Man braucht es lediglich für 1 Stunde auf 220/300 Grad Celsius erhitzen. Folglich kann das Material, ohne Verluste wiederverwendet und zu 100% für die Produktion neuer Kunststoffprodukte genutzt werden.

Betrachtet man die chemische Struktur, dann ähnelt sie dem Biopolymer Polyhydroxybuttersäure, aus dem biologisch abbaubares Plastik gewonnen wird. Da der neu entdeckte PγBL Kunststoff jedoch mit geringerem Aufwand hergestellt werden kann, kann er sich gewiß auf dem Markt etablieren.


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.