• 06725 30 70 820 von 09.00Uhr - 15.00Uhr

Löwenzahn wird zum Bio-Kondom

11.06.2015 16:49

Ökologisch geht es zur Sache - Kondome aus Löwenzahn machen dies möglich. Ein Unkraut aus Kasachstan sorgt für Begeisterung bei Latex-Allergikern.

In der Steppe Kasachstans wächst ein Unkraut welches das Interesse internationaler Forscher geweckt hat – der Russische Löwenzahn. Denn aus dem Wurzelsaft kann man Latexmilch gewinnen, die sich zu hochwertigem Kautschuk verarbeiteten lässt.

Bereits seit Jahren wird die Erforschung von Pflanzen, welche Latex liefern, von der EU mit mehreren Millionen gefördert. Nun hat der Russische Löwenzahn sogar den Kautschukbaum als Lieferant überholt. Das anspruchslose Unkraut wächst, ohne dass dafür extra Regenwald gerodet werden muss.

Knapp 30000 Alltagsprodukte enthalten natürlichen Gummi - Schnuller, Wärmflaschen, OP-Handschuhe, Gummistiefel, Klebstoffe – und Kondome, sind nur einige davon. Allerdings reagieren unzählige Menschen allergisch auf Latex. Häufiger Kontakt beispielsweise mit Handschuhen, löst bei 17% medizinischen Per­sonals Hautausschlag oder Asthma aus. Hingegen soll der neue Löwenzahn-Gummi gut verträglich sein. Somit haben Männer, die Latex-Kondome nicht vertragen, keine Ausrede mehr. Das Unkraut-Kondom – ein Ende der (vorgeschobenen) Latex-Allergie.

Neben Kohle und Stahl war Gummi der wichtigste Rohstoff für die Industrialisierung. Heute lechzen Unternehmen nach dem Unkraut aus Kasachstan - aus einem Hektar Löwenzahn lässt sich 1 Tonne Kautschuk gewinnen. Außreichend für fast 70 Autopneus oder Safer Sex mit 500000 Kondomen.

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.