• 06725 30 70 820 von 09.00Uhr - 15.00Uhr

Neuheit - Bio Glitter

08.02.2016 11:11

Diese Weltneuheit könnte unter anderem die Kosmetikindustrie revolutionieren - biologisch abbaubare Glitter- Partikel - mitten im Fichtelgebirge produziert.

Glitter/Glitzerpartikelchen kommt in den zahlreichsten, unterschiedlichsten Produkten vor, wie beispielsweise in Nagellack, Faschingsstiften, Haarspray, auch auf Briefpapier, Dekoartikeln sowie in Kinderspielzeug wie Glitzerstiften ist es zu finden.

Experten der Sigmund Lindner GmbH haben ein Jahr lang an der Entwicklung des neuen Bio-Glitters mit dem Namen "NatureGlam" gearbeitet. Die erste Resonanz fiehl positiv aus – circa ein Drittel der Kunden haben vor, den Bio-Glitter in ihren Angeboten weiterzuverarbeiten.

"NatureGlam" sind silbern funkelnde Glitzerteilchen, nur Bruchstücke von Millimetern groß. Während der bisherige Glitter aus PET-Folie produziert wird, besteht der neue Glitter zu 99,9 % aus Maisstärke. Eine dünne Aluminiumschicht macht 0,1% aus, welche der farblosen Maisstärke-Folie den Silberglanz verleiht. Kostenpunkt des nachhaltigen Glitters liegt etwa bei doppelt so viel wie bei dem Glitter aus PET. Aktuell wird "NatureGlam" als Bestandteil trockener Anwendungen wie Körperpuder oder Verschönerung von Briefpapier genutzt. Derzeit wird aber auch an der Entwicklung für Bio-Glitter für die Nutzung in feuchten Artikeln, wie z.B. Duschgel oder Glitzerklebstoff gearbeitet.

Der Glitter aus nachwachsendem Rohstoff unterscheidet sich rein optisch nicht von dem aus PET. Ebenso sind die zwei Glitzerarten für die Haut sicher und abwaschbar. Der große Vorteil des neuen Bio-Glitters liegt in den nachwachsenden Rohstoffen sowie in der biologischen Abbaubarkeit. Im Gegensatz zu dem gängigen PET-Glitter, der als Bestandteil eines größeren Artikels nicht separat im Abfall recycelt werden kann, ist "NatureGlam" sowohl kompostierbar als auch im Wasser abbaubar. Denn die Maisstärke zerfällt in Biomasse, CO2 und Wasser.

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.