• 06725 30 70 820 von 09.00Uhr - 15.00Uhr

Öko-Hühnerzucht

26.01.2016 16:12

Ein Cent pro Ei für die Öko-Hühnerzucht - bisher stammen Bio-Hühner, auch wenn sie nach Öko-Standards gehalten und gefüttert werden, von konventionellen Zuchtlinien ab. Doch nun möchte die Ökologische Tierzucht gGmbH (ÖTZ)zum ersten mal eine alternative Züchtung aufbauen, mit der sie Hühner für den Bio-Markt zur Verfügung stellen kann.

Allerdings ist eine ökologische Hühnerzucht sehr aufwendig und kostspielig. Aus diesem Grundt wendet sich die Gesellschaft nun an Naturkosthändler und Handelsakteure mit 100% Biosortiment und bittet um einen Zuchtcent je Ei. Beteilige sich der Fachhandel geschlossen an dieser Aufgabe, könne man so etwa 2,5 Mio. Euro jedes Jahr einnehmen, so der Wortlaut der ÖTZ in einem Schreiben an die Naturkosthändler. Die Händler wären somit eine maßgebliche Finanzierungssäule zur landwirtschaftlichen sowie öffentlichen Hand.

Geht es nach dem Wunsch von Bioland und Demeter (ÖTZ) soll die Züchtung zu einem exklusiven Projekt des Fachhandels werden. Damit biete sich der Branche, nach Ansicht der Gesellschaft, eine erstklassige Profilierungsmöglichkeit. Das Bestreben sei, dass sich die Zucht durch den Verkauf der neuen Öko-Linien selbst finanziere. Dann könnten Eier dieser Linien mit einem Siegel gekennzeichnet, beworben sowie verkauft werden.

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.