• 06725 30 70 820 von 09.00Uhr - 15.00Uhr

Palmöl-Verzicht, ist auch keine Lösung

28.09.2015 13:54

Gut gemeint - doch utopisch, zudem ist es unter ökonomischen wie ökologischen Aspekten kontraproduktiv.

Regelmäßig findet man im Internet Anregungen, dass man zum Schutz des Regenwaldes auf Produkte, welche Palmöl beinhalten, verzichten sollte. Allerdings ist die moderne Lebensmittelvielfallt ohne Palmölzusatz nicht vorstellbar. Da Palmöl die Geschmeidigkeit, die Wärmebeständigkeit, die Haltbarkeit sowie den Geschmack von Lebensmitteln verbessert, zudem ist es frei von gesundheitsschädlichen Trans-Fettsäuren. Aufgrund seiner unzähligen funktionalen Eigenschaften wird es beispielsweise in Backwaren, Fertigprodukten, Margarine, Soßen, Speiseeis, Speiseölen, Süßigkeiten sowie Suppen verwendet. "Es gibt kein anderes pflanzliches Fett, das von Natur aus bei Zimmertemperatur einen festen Zustand hat und die gleichen Eigenschaften wie Palmöl aufweist, das in genügenden Mengen vorkommt", so die Organisation Europäisches Informationszentrum für Lebensmittel.

Auch anerkannte Umweltorganisationen bestätigen, dass ein Verzicht auf Palmöl unrealistisch und darüber hinaus auch unter ökologischen Gesichtspunkten unsinnig ist. "Wir sind nicht gegen Palmöl oder gegen die Palmölindustrie. Wir sind gegen Palmöl, das auf Plantagen angebaut wird, für die tropischer Regenwald oder Torfwälder vernichtet werden", so z.B. das abgestufte Urteil von Greenpeace. Ebenfalls der WWF befürwortet eine vernünftige Sichtweise: "Mit Palmöl lässt sich auf vergleichsweise geringer Fläche ein großer Teil des weltweiten Bedarfs an Pflanzenölen decken. Die Pflanze ist dreimal so ertragreich wie Raps und beansprucht für den gleichen Ertrag etwa sechsmal weniger Fläche als Soja. In vielen Ländern ist Palmöl ein schwer zu ersetzendes Nahrungsmittel. Überdies hängt von ihm die berufliche Existenz vieler Kleinbauern ab."

Deshalb lautet das Credo der Umweltschützer nicht auf Verzicht. Besser sollten wir Verbraucher durch unsere Kaufentscheidung dazu beitragen, die Bereitschaft von Firmen unterstützen, die durch ihre Einkaufspolitik pro nachhaltigerem Palmöl eine sozialere und umweltverträglichere Palmöl-Herstellung vorantreiben.


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.