• 06725 30 70 820 von 09.00Uhr - 15.00Uhr

Reisanbau erhält neue Richtlinien

30.12.2015 18:04

Geringere Umweltbelastung - das ist das Ziel der Standards für den Reisanbau.

Weltweit ist Reis die Ernährungsbasis von knapp 3,5 Milliarden Menschen. Doch der Reisanbau belastet zusehends die Umwelt. Denn ein Großteil des Süßwasserverbrauchs auf der Welt gehen auf Kosten des Reisanbaus. Zudem verfügen die Länder, in denen Reis angebaut wird, meist selbst nur über sehr kleine Wasserressourcen, wodurch der eigene Wasserhaushalt extrem belastet wird.

Aus diesem Grund hat die von der UN und dem International Rice Research Institute gegründete "Sustainable Rice Platform" (Manila) nun die aller ersten Standards für "nachhaltigen Reisanbau" entwickelt, so eine Pressemitteilung der Stiftung.

An der Entwicklung der Grundsätze hat der Zertifizierer mitgewirkt. Festgelgt wurden unter anderem effizientere Wassernutzung, Pestizidreduzierung sowie Sicherheitsbedingungen für die Arbeiter. Desweiteren wird angestrebt, diese Standards nun zu einem Zertifizierungssystem weiterzuentwickeln.


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.