• 06725 30 70 820 von 09.00Uhr - 15.00Uhr

Stabile Bio-Lebensmittelpreise

03.03.2015 16:50

Stabile Bio Preise - vergleichsweise zu herkömmlichen Lebensmitteln reagierten die Bio-Lebensmittel Preise nicht so schnell und stark. Im Vergleich zu 2013 stieg der Bio-Frischeindex 2014 um 0,1 Prozent. Frische Lebensmittel aus konventioneller Produktion waren 2014 dagegen 0,9 Prozent billiger als 2013. Auslöser für den Anstieg im Bio-Sektor waren teurere Bio-Milch sowie Bio-Milchprodukte. 2013 dagegen wurden alle Waren bis auf Käse teurer.

Ähnlich wie im konventionellen Bereich drückte das hohe Angebot an Bio-Kartoffeln die Preise. Alles in allem zahlten die Kunden 2014 für Bio-Kartoffeln 10,4 Prozent weniger. So kosteten beispielsweise im Oktober die Bio-Kartoffeln im Durchschnitt nur noch 0,90 EUR/kg. Genauso war es bei Bio-Möhren und Bio-Äpfel. Durch ergiebige Ernten im Vergleich zum Vorjahr wurden sie wesentlich günstiger angeboten. Verbraucher konnten somit Bio-Möhren um 16,7 Prozent und Bio-Äpfel um 13,0 Prozent billiger einkaufen als im Vorjahr. Was man bei frischem Bio-Gemüse eingesparen konnte, musste man bei frischem Bio-Obst draufgezahlen. Im Vergleich zu 2013 verteuerte sich Bio-Obst um 0,5 Prozent. Hierfür waren Beeren, wie Bio-Erdbeeren oder Bio-Heidelbeeren sowie Exoten, wie Bio-Mango und Bio-Wassermelone ausschlaggebend.

Der Bio-Frischeindex beruht auf Preisbeobachtungen von 130 frischen Nahrungsmitteln aus ökologischer Produktion, die im Rahmen des Verbraucherpreisspiegels fortwährend erhoben werden.

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.