• 06725 30 70 820 von 09.00Uhr - 15.00Uhr

UN-Studie warnt vor Bio-Plastik

01.12.2015 18:47

Bekannter Maßen besteht ein rießiges Problem für die Umwelt, wenn Plastikmüll nicht eingesammelt und ordnungsgemäß recycelt wird. Dies ist besonders sichtbar in den Weltmeeren. Einer Studie von dem Jahr 2014 zufolge, treiben aktuell über 269.000 Tonnen Plastik in den Ozeanen. Diese Tatsache stellt für zahlreiche Fische sowie Seevögel eine tödliche Bedrohung dar. Daher wird mit unterschiedlichen Maßnahmen versucht, Abhilfe zu schaffen. So erließ Hawaii beispielsweise als erster US-Bundesstaat ein Plastiktütenverbot, währenddessen versucht das Ocean Clean Up Projekt den Plastikmüll wieder aus dem Meer zu fischen. Unsinnig dagegen ist jedoch der Einsatz von angeblich biologisch abbaubaren Plastiktüten. So lautet zumindest das Resultat einer Studie der UN-Umweltorganisation UNEP.

Die Bio-Plastiktüten zerfallen demnach zwar wirklich in ihre einzelnen Bestandteile. Jedoch nur, wenn sie über einen längeren Zeitraum hohen Temperaturen (50 Grad) ausgesetzt werden. In der Umwelt kommen solche Bedingungen aber nur selten vor – und in den Weltmeeren schon gar nicht. Die vermeintlichen Bio-Plastiktüten, welche z.B. in den Obstabteilung der Supermärkten ausliegen, tragen zur Problemlösung der Plastikverschmutzung in der Natur also nur sehr eingeschränkt bei. Allerdings sorgen sie für neue Probleme. Denn beim Recycling müssen normaler Plastik vom biologisch abbaubaren Plastik konsequent getrennt werden.

"Wenn du Plastik recycelst, willst du absolut nichts zu tun haben mit biologisch abbaubarem Plastik. Denn wenn du das Bioplastik mit normalem Plastik mischst, kannst du die Eigenschaften des original Plastiks beeinträchtigen“, verdeutlicht P. Kershaw (Autor der Studie). Im Klartext heißt das - durch den abbaubaren Plastik sinkt die Qualität des recycelten Plastiks enorm. Ein Forschungsprojekt der Stanford University macht aber Hoffnung. Wissenschaftlern ist es dort gelungen, Mehlkäfer-Larven dazu zu bringen, Plastik zu fressen, zu verdauen und so kompostierbar zu machen. Dank dieser Methode wird das Plastik tatsächlich biologisch abgebaut.

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.